Beziehungspflege

Warum soll man in der Bibel lesen? Man kann diese Frage sicher vielfältig beantworten. Meine persönliche Antwort: Man soll in der Bibel lesen, weil es wichtig ist, an seinen Beziehungen, auch an seiner Gottesbeziehung zu arbeiten. Christen glauben an einen persönlichen Gott. Nicht an einen Privatgott. Den macht man sich selbst, so wie man ihn gerne hätte. Christen glauben nicht an einen selbst erfundenen Gott. Christen glauben an einen persönlichen Gott. Ein persönlicher Gott, damit ist gemeint: Gott ist für uns Menschen ein Gegenüber. Nicht etwas Abstraktes. Nein, ein Gott, den ich mit Du ansprechen kann. Mit dem ich reden kann. Ein Ansprechpartner. Der mein Leben begleitet und der zu mir spricht. Ein Gott, der eine Beziehung mit uns Menschen haben will. Von diesem Gott erzählt die Hl. Schrift, die Bibel. Menschen haben in den Hl. Schriften der Bibel ihre Erfahrungen mit Gott aufgeschrieben.

Gott spricht zu uns durch diese Erfahrungen, die in der Bibel überliefert sind. Die Bibel ist Gottes Wort. Damit ist nicht gemeint, dass die Bibel von Gott diktiert wurde. Damit ist gemeint: Gott spricht zu uns durch die Erfahrungen, die Menschen aufgeschrieben haben. Glaubenserfahrungen aus drei Jahrtausenden. Erfahrungen, die von Gott erzählen und andere Menschen, auch heutige Menschen, herausfordern wollen, sich mit Gott auseinander zu setzen. Gott besser kennen zu lernen.

Menschen schreiben, wie sie Gott in ihrem Leben erfahren haben. Als den starken Gott, als den, der sie begleitet. Der sie aus der Gefahr herausführt. Der ihre Not sieht. Menschen schreiben aber auch von einem Gott, von dem sie sich verlassen glaubten. Der scheinbar nicht geholfen hat. An anderen Stellen wird erzählt: Gott liebt die Menschen so leidenschaftlich, dass er sogar mit Eifersucht reagiert, wenn die Menschen anderen Göttern glauben. Sehr menschlich geht es da manchmal zu. Manches, was es in der Bibel zu entdecken gibt, freut mich, anderes empfinde ich als Zumutung oder als Herausforderung. All diese Erfahrungen bereichern aber meine Beziehung zu Gott. Diese Erfahrungen aus drei Jahrtausenden helfen mir, Gottes Wirken auch in meinem Leben zu entdecken. Mein Gottesbild zu erweitern, Erfahrung um Erfahrung, Facette um Facette.

Warum soll man in der Bibel lesen? Weil es wichtig ist, an seinen Beziehungen zu arbeiten. Aus dem zwischenmenschlichen Bereich weiß man: Beziehungen können ganz leicht einschlafen, wenn man an ihnen nicht arbeitet. Erich Kästner hat das einmal treffend bedichtet: „Als sie einander acht Jahre kannten, und man kann sagen, sie kannten sich gut, kam ihre Liebe plötzlich abhanden, wie anderen Leuten ein Stock oder Hut.“

Kästner spricht von der Liebe zwischen zwei Menschen. Aber was er sagt, gilt auch von der Beziehung zwischen Mensch und Gott. Beziehungen brauchen Pflege. Und dabei ist für mich die Bibel unverzichtbar. Sie hilft meine Beziehung zu Gott zu pflegen.

Advertisements